> Zurück

Absage Schweizerisches Feldweibelschiessen 2019

Egon Herren 20.07.2019

Diesen Bericht verfasse ich als Redaktor des SFwV und nicht als Mitglied der organisierenden Sektion Nordwestschweiz.

Die Sektion Nordwestschweiz des SFwV hat sich im Herbst 2018 bereit erklärt, das traditionelle und alle drei Jahre stattfindende Feldweibelschiessen, entsprechend der Vorgaben, zu organisieren und durchzuführen.
Der Schiesstag wurde schon bald auf den Samstag, 7. September 2019 in der RSA Röti in Möhlin AG festgelegt und publiziert. Die Verantwortlichen haben unzählige Stunden investiert, um einen guten und kameradschaftlichen Anlass mit entsprechendem Rahmenprogramm präsentieren zu können.
Die Ausschreibung erfolgt per Email am 04. März 2019 an die Präsidenten der Sektionen des SFwV, es wurde auf der Titelseite der Homepage des Verbandes ab der DV vom 04. Mai 2019 publiziert und durch Erinnerungsemail des TL der Sektion Nordwestschweiz, in der Woche 24, nochmals darauf hingewiesen. Der Anmeldeschluss war immer als der 30. Juni 2019 publiziert und nie verlängert worden.

In der Zeit vom 28. Juni 2019 bis 30. Juni 2019 (Anmeldeschluss) haben sich insgesamt 4 Sektionen mit 16 Teilnehmern angemeldet und 3 Sektionen haben sich abgemeldet.

Dieses Anmelderesultat finde ich schlicht weg eine Katastrophe, obschon die Teilnahme nicht obligatorisch war, aber etwas mehr Pflichtbewusstsein, Stolz und Anerkennung wäre angesagt gewesen – muss man dann heute Alles für obligatorisch erklären und mit Bussen, bei unentschuldigter Nichtteilnahme, sanktionieren. Früher hatten interne und auch externe Wettbewerbe unter Gleichrangigen einen grossen Anklang gefunden und jeder freute sich um die erzielten Resultate im Vergleich zu anderen Kameraden präsentieren zu können – und heute?

Auf Grund dieser Situation bei 16 Anmeldungen, hat sich der Vorstand der Sektion Nordwestschweiz entschieden, den Traditionsanlass ersatzlos abzusagen; er dankt Allen, die sich bereit erklärt hatten, auf irgend eine Art mitzuhelfen oder den Anlass zu unterstützen.

Die Präsidenten der Sektionen des SFwV wurden durch Email anfangs Juli 2019 über die Absage informiert und die Publikation erfolgte auch auf der Homepage des Verbandes.

Hptfw Egon Herren, Redaktor SFwV