Der Advent - die besinnliche Jahreszeit

Seit dem 29. November 2020 befinden wir uns in der Adventszeit und stimmen uns auf die Geburt Jesus Christus ein; dem Fest der Liebe.

Es wäre schön, wenn weltweit wieder der Frieden einkehren würde und man das Lebenslicht erstrahlen könnte. Unser Herz braucht Anerkennung, Zuversicht und die nötige Wärme; all das sind die notwendigen Steuerelemente.

Die Coronazeit macht alles anders, als man es sich gewöhnt war, aber trotzdem schauen wir zuversichtlich in die Ferne und schützen uns und unsere Mitmenschen vor dem unberechenbaren Virus; passt auf Euch und Eure Gesundheit auf.

Eine sinnvolle Anekdote zum Schluss dieser Grussbotschaft sagt:
„Advent, Advent ein Lichtlein brennt
Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier
Dann steht das Christkind vor der Tür“

Der Zentralvorstand SFwV wünscht seinen Kameradinnen und Kameraden eine gesunde, besinnliche und fröhliche Advents- und Weihnachtszeit und für die Zukunft alles Gute.

Hptfw Egon Herren, Redaktor SFwV

71. Delegiertenversammlung des SFwV vom 29. August 2020

71 èmeassemblée des délégués de l’ASSgtm du 29 août 2020

Aus den bekannten Gründen mussten wir unsere Delegiertenversammung vom Sa 02.05.2020 auf den Sa 29.08.2020 verschieben.
Während der Planungsphase für das Ersatzdatum hat der ZV laufend die Lagebeurteilung durchgeführt in Rücksprache mit der durchführenden Sektion. Wir haben für uns verschiedene Varianten duchgespielt.
Vor dem Versand der neuen Einladung haben wir uns nochmals abgestimmt mit den aktuellen Vorschriften BAG. Die Einladungen wurden über die Homepage (Clubdesk, Mail) gemäss Entscheid DV 2019 in Wil versandt.
 
Uns war auch bewusst, dass wenn das BAG auf Grund massiv steigender Zahlen wir den Anlass nochmals verschieben müssen. Zum Glück gab es keine weiteren Einschränkungen. Auch wurden weitere Veranstaltungen (Sport, etc) wieder zugelassen. Auch die Beschlussfähigkeit der DV wurde von Seite ZV nicht ausser Acht gelassen.
 
Es haben sich 29 Delegierte an die DV angemeldet, wovon einer doppelt, demzufolge 28 Delegierte. An der DV Sa 29.08.2020 1000 Uhr waren 24 Delegierte anwesend, 2 Delegierte wurden am Sa 0900 abgemeldet und 2 Delegierte blieben der unentschuldigt fern. Das war die Situation beim Start der DV:
 
Der ZV hat entschieden, dass die DV ohne Abstimmungen durchgeführt wird als Information an die Anwesenden. Unser Ehrenmitglied Chefadj Walter Binder stellte den Antrag, die DV mit den Abstimmungen durchzuführen und im Anschluss das Protokoll zu versenden und über das Einverständnis des Protokolls abzustimmen. Dieses Prozedere wurde ebenfalls auch an anderen Versammlungen (weitere Dachverbände, Eigentümerversammlungen, Jahresversammlungen von Genossenschaften) auf Grund Corona so durchgeführt. 
Dieser Antrag wurde von den Anwesenden einstimmig angenommen.
 
Der Zentralvorstand wurde für 2 weitere Jahre bestätigt und setzt sich wiefolgt zusammen:
Zentralpräsident Stabsadj Jean-Daniel Clivaz
Vize-Zentralpräsident Hptadj Paul Meier
Zentralkassier Hptfw Mike Jaussi
Chef Technik Fachof (Hptm) Sandro Meier
Zentralsekretärin Hptfw Alexandra Moser
  
Ausserhalb des Zentralvorstandes fungiert neu:
Mutationsführer Adj Uof Karl Hanimann
Redaktor Hptfw Egon Herren
 
Folgende Revisoren wurden gewählt: 
1. Revisor Stabsadj Thomas Avanzi der Sektion Waadt
2. Revisor Stabsadj Marcel Brönimann der Sektion TUOG
3. Revisor Hptadj Silvano Lubini der Sektion Tessin
 
Dem austretenden Adj Uof Helmut Bäder der Sektion Waldstätte wird für seine geleistete Arbeit bestens gedankt und ein entsprechendes Präsent durch den Zentralpräsidenten überreicht.
 
Leider musste der SFwV im verflossenen Verbandsjahr von 9 Kameraden für immer Abschied nehmen; es sind dies in alphabetischer Reihenfolge: 
Adj Uof Heider Willi
Adj Uof Huber Bernhard
Adj Uof Oberholzer Alfred
Adj Uof Oberholzer René
Fw Pfiffner Alfred
Fw Remund Reto
Fw Schmid Rolf
Adj Uof Schneider Hans
Fw Ziegler Josef 
 
Wir werden den Verstorbenen ein ehrendes Andenken bewahren und zu den Handorgelklängen erhoben sich die Anwesenden von den Sitzen. 
 
Die nächste PK und DV findet zum 70 jährigen Jubiläum der Sektion Waldstätte in Luzern statt; wo und wann wird später kommuniziert. 
 
Beim alljährlichen Wanderpreis ergaben sich die folgenden Podestplätze:
1. Rang Sektion St. Gallen – Appenzell 845 Punkte
2. Rang Sektion TUOG 720 Punkte
3. Rang Sektion Genf  390 Punkte
 
Die Sektionen wurden angehalten, ihre Sektionsseite aufzuarbeiten und auf dem neusten Stand zu halten; Änderungen und/oder Anpassungen sind mit Paul Meier zu besprechen und nachher schriftlich an ihn einzureichen. Dies dient der schnellen Kommunikation zwischen den Sektionen und es können auch Fremdteilnahmen stattfinden und angemeldet werden.
Unser Redaktor ist nicht für die Sektionen da, sondern für den Verband und er liefert auch interessante Berichte zum „Allgemeinwohl“ ein; bei den Sektionen herrscht Stillschweigen.
Der Zentralpräsident dankte den Anwesenden fürs das Kommen, das Mitmachen und wünschte Allen schon jetzt eine gute und unfallfreie Rückkehr und lud zum „Tessiner Schmaus“ im Restaurant ein.
 
Im Anschluss an die Delegiertenversammlung wurde das Protokoll direkt übersetzt und an den Ehrenmitglieder Obmann, die Präsidenten und an 5 Einzelmitglieder verschickt mit der Bitte bis am 31.10.2020 an den Zentralvorstand zurückzusenden gemäss Antrag.
Bis zur ZV Sitzung am 14.11.2020 waren noch 3 Sektionen (SGE, SVD, SFR) und zwei Einzelmitglieder ausstehend. Die Sektion SGE und SVD haben das Formular am 16.11.2020 zurückgeschickt.
 
Auswertung:
Anzahl Delegierte 49
keine Antwort 6
Anzahl Stimmen zur Auswertung 43
Stimmenthaltung 1
mit Abstimmung nicht einverstanden, ohne Resultat 3
Refusé 1
Accepté 38

Die Mehrheit haben demzufolge das Vorgehen der DV vom 29.08.2020 für Richtig befunden und der Entschied der anwesenden Delgierten, sowie des ZV bestätigt. An der nächsten Delegiertenversammlung im 2021 wird gemäss Traktanden das Protokoll zur inhaltlichen Genehmigung den Delegierten zur Abstimmung vorgelegt.

Ich hoffe für uns, dass wir die nächste Delegiertenversammlung wieder "normal" durchführen können.

Armee und Corona
Armée et coronavirus

Einsatz in der zweiten Welle
Seit Mitte Oktober nehmen coronabedingte Ansteckungen und Hospitalisierungen hierzulande wieder stark zu. Die Schweizer Armee ist bereit, auch in der zweiten Welle die zivilen Behörden subsidiär zu unterstützen. Ende Oktober begann sie deshalb, aus den eigenen Reihen gezielt Soldaten und Kader für einen freiwilligen Corona-Assistenzdienst zu rekrutieren.
Armee fokussiert sich auf die Einsatzbereitschaft
Bern, 23.10.2020 – Im Hinblick auf mögliche Einsätze in der aktuellen Corona-Situation setzt die Armee die für dieses Jahr geplanten grossen Truppenübungen aus. Weitere Massnahmen werden geprüft.
Der Chef der Armee, Korpskommandant Thomas Süssli, hat entschieden, die für dieses Jahr geplanten grossen Truppenübungen auszusetzen. Mit dieser Massnahme wird die Einsatzbereitschaft im Hinblick auf mögliche Einsätze zugunsten der zivilen Behörden fokussiert. Die Armee prüft zudem die Durchführung von laufenden und geplanten Wiederholungskursen.
Ausgesetzte Wiederholungskurse
Assistenzdienst
Gezielte Umfrage für Freiwillige zu Gunsten eines möglichen Einsatzes

Die Armee rekrutiert aus den eigenen Reihen gezielt Soldaten und Kader, welche sich freiwillig für einen Corona-Assistenzdienst melden können. Auf diese Weise soll die Wirtschaft bei einem weiteren möglichen Einsatz der Armee entlastet werden, indem in einer ersten Phase auf Freiwillige zurückgegriffen wird.
28.10.2020 | Kommunikation Verteidigung
Rund 5'000 Armeeangehörige aus den Sanitäts- und Spital-Bataillonen, den Sanitäts-Kompanien sowie einem Verkehr- und Transport-Bataillon werden heute zusätzlich per SMS die Anfrage erhalten, ob sie sich freiwillig zu einem Assistenzdienst melden möchten. Auf diese Weise will die Armee gezielt Armeeangehörige ansprechen, deren aktuelle persönliche und berufliche Situation eine Abwesenheit von mehreren Wochen zulässt. Auch in den Rekrutenschulen, welche diese Woche zu Ende gehen, wurde vergangene Woche nach Freiwilligen gesucht. Aus deren Reihen haben sich rund 190 Soldaten und Kader gemeldet. Sie werden noch diese Woche einen zusätzlichen Ausbildungstag durchlaufen und am kommendem Montag einsatzbereit sein. Aktuell liegt der Armee eine erste Anfrage für Unterstützungsleistungen im Gesundheitswesen vor.
Armee setzt Rekrutierung für vorerst drei Wochen aus
Bern, 30.10.2020 - Die Armee ergreift eine weitere Massnahme zur Reduktion der Ausbreitung des Coronavirus. Die Rekrutierung wird für voraussichtlich drei Wochen ausgesetzt. Die Lage in Bezug auf die Wiederaufnahme wird laufend beurteilt.
Stellungspflichtige, die ab Montag, 2. November in einem der schweizweit sechs Rekrutierungszentren der Armee zur Rekrutierung aufgeboten sind, werden zu einem späteren Zeitpunkt einen neuen Marschbefehl erhalten. Die Armee leistet mit dieser Massnahme nach dem Aussetzen von grossen Truppenübungen und Wiederholungskursen einen weiteren Beitrag zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie.

Aktuelle Informationen der Armee zum Coronavirus unter www.armee.ch/corona

 

Engagement dans la deuxième vague
De strictes règles de protection et d’hygiène s’appliquent aussi bien durant les engagements d’appui aux autorités civiles que pendant l’instruction. L’OFSP a approuvé les trois concepts établis en la matière.
L’armée se concentre sur la disponibilité opérationnelle
Berne, 23.10.2020 – Au vu de la situation actuelle et d’éventuels engagements sur le front du COVID-19, l’armée suspend les grands exercices de troupes encore prévus pour cette année. Elle examine aussi d’autres mesures.
Le chef de l’Armée, le commandant de corps Thomas Süssli, a décidé de suspendre les grands exercices de troupes encore prévus cette année. Cette mesure permettra de concentrer la disponibilité opérationnelle sur d’éventuels engagements en faveur des autorités civiles. L’armée examine également l’organisation des cours de répétitions prévus et en cours.
Cours de répétition suspendus
Service d'assistance
Recherche ciblée de volontaires au profit d'un possible engagement

L'armée recrute dans ses propres rangs de manière ciblée des soldats et des cadres qui peuvent s'annoncer volontairement pour un service d'assistance dans la lutte contre le coronavirus. De cette manière, l'économie sera soulagée en cas d'un éventuel engagement ultérieur de l'armée, en faisant appel en premier lieu à des volontaires.
28.10.2020 | Communication Défense
Environ 5 000 militaires des bataillons hôpital, des compagnies sanitaires et d'un bataillon de circulation et transport recevront aujourd'hui une demande par SMS pour se porter volontaires pour un service d'assistance. Ainsi, l'armée entend s'adresser spécifiquement aux militaires dont la situation personnelle et professionnelle actuelle permet une absence de plusieurs semaines. Des volontaires ont également été recherchés dans les écoles de recrues qui se terminent cette semaine. Environ 190 soldats et cadres se sont inscrits. Ils suivront une journée supplémentaire d'instruction cette semaine et seront prêts à être engagés dès lundi prochain. Actuellement, l'armée a reçu une première demande de soutien dans le domaine de la santé.
L’armée suspend le recrutement provisoirement pour trois semaines
Berne, 30.10.2020 – L’armée prend une nouvelle mesure pour réduire la propagation du coronavirus. Le recrutement est provisoirement suspendu pour une durée de trois semaines. La situation concernant la reprise fait l’objet d’une réévaluation permanente.
Les conscrits convoqués à partir du lundi 2 novembre dans l’un des six centres de recrutement de l’armée répartis dans toute la Suisse recevront un nouvel ordre de marche pour une date ultérieure. Par cette mesure, l’armée apporte une nouvelle contribution à l’endiguement de la pandémie de Covid-19 après la suspension des grands exercices de troupes et des cours de répétition.
 
Informations actuelles de l’armée sur le coronavirus disponibles sous www.armee.ch/corona
 

 

News / Berichte

Die besinnliche Jahreszeit beginnt
, Hptfw Egon Herren, Redaktor SFwV
  • Am kommenden Sonntag beginnt die Adventszeit und endet dann am Sonntag vor der Geburt Jesus Christus; dem Fest der Liebe.
"Feldweibelschiessen 2020"
, Adj Uof Karl Hanimann
  • Am 5. September 2020 trafen sich in Wil SG 30 Kameraden zum Schweizerischen Feldweibelschiessen. Organisiert wurde der Anlass durch die Sektion St. Gallen – Appenzell.
Ja zur Beschaffung neuer Kampfflugzeuge am 27. September
  • OUI à l’acquisition de nouveaux avions de combat – Un oui à la sécurité aérienne ---- JA zur Beschaffung neuer Kampfflugzeuge – ein Bekenntnis zur Sicherheit
«CORONA 20»: l’engagement de l’armée est officiellement terminé / Armee-Einsatz offiziell beendet
, Communication Défense / Kommunikation Verteidigung
  • Le service d’appui de l’Armée suisse ordonné par le Conseil fédéral dans le cadre de la pandémie du coronavirus prend fin ce mardi 30 juin 2020, après 107 jours. Les derniers militaires encore engagés seront libérés de leurs tâches et licenciés ce même jour.

Weitere Einträge

nächste Termine 

Samstag 13.02.2021

SFwV Präsidentenkonferenz
09:00-17:00
  • Ort
    Sektion Waldstätte, 6000 Luzern

Samstag 08.05.2021

SFwV 72. Delegiertenversammlung
09:00-15:00
  • Ort
    Sektion Waldstätte, 6000 Luzern

Samstag 28.08.2021

SFwV Präsidenten & TK-Leiter Seminar
09:30-16:00
  • Ort
    Mannschaftskaserne der Berner Truppen, Papiermühlestr. 13-15, 3014 Bern

Samstag 02.10.2021

Zentralkurs 2021
09:30-16:00
  • Ort
    Mannschaftskaserne der Berner Truppen, Papiermühlestr. 13-15, 3014 Bern